Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Feldführer von Dr. Gladis Zinati. Laden Sie Insektenverbündete mit Insektenstreifen in Ihre Farm ein: Feldhandbuch zur Bekämpfung gestreifter Gurkenkäfer. Laden Sie das vollständige PDF herunter hier.

Für eine Beschreibung unserer Forschung und Ergebnisse klicken Sie auf hier.

Dauerhafte Lebensräume schaffen

Permanente Lebensräume sind pestizidfreie Zonen oder Landschaften innerhalb und / oder entlang von Ackerfeldern, die einen geeigneten Lebensraum für nützliche Insekten bieten. Diese Lebensräume umfassen Wiesen, Hecken und blühende Insektenstreifen. Dieser Artikel konzentriert sich auf Insektenstreifen für den gestreiften Gurkenkäfer (SCB). Weitere Informationen zu unseren Untersuchungen zur Beseitigung von SCB finden Sie unter hier.

Blühende Insektenstreifen sind ein konservierender biologischer Bekämpfungsansatz, der zusätzlichen Nektar, Pollen und Lebensraum bietet, um die Leistung und das Überleben natürlicher Feinde zu verbessern und gleichzeitig die Parasiten- und Raubtierrate aller Lebensstadien des gestreiften Gurkenkäferschädlings zu erhöhen.

Was folgt, sind wichtige Überlegungen zum Entwerfen, Auswählen und Pflegen von Insektenpflanzen und wichtige Ergebnisse eines zweijährigen Forschungsprojekts zur Verwendung von Insektenpflanzen zur Verbesserung der Populationen bestimmter nützlicher Insekten, die auf SCB abzielen.

Insektenpflanzen

Insektenblütenpflanzen sind Pflanzen, die angebaut werden, um nützliche Insekten anzuziehen, zu füttern und zu schützen, die bei der biologischen Schädlingsbekämpfung auf dem Bauernhof helfen.

Insektenpflanzen können eine Kombination aus mehrjährigen und einjährigen Blütenpflanzen sein. Blütenpflanzen sind besonders wichtig für Erwachsene natürlicher Feinde der SCB, wie Wespen und Fliegen, die Nektar- und Pollenquellen benötigen, um die unreifen Larvenstadien zu reproduzieren, die Insektenschädlinge parasitieren oder jagen. Ebenso nutzen Bienen und Pflanzenbestäuber Nektar und Pollen und nutzen die Pflanzen als Schutz.

So wählen Sie Pflanzen aus

Eine zufällige Auswahl von Blütenpflanzen kann die Schädlingspopulation gegenüber nützlichen Organismen begünstigen. Identifizieren Sie bei der Auswahl von Insektenpflanzen zunächst:

  • Der Schädling, auf den Sie zielen
  • Die nützlichen Insekten, die Sie bevölkern möchten
  • Die Dauer der Blütezeit pro Pflanzenart
  • Die Struktur der Pflanzen und die Art der Blumen, die sie produzieren
  • Die Bodenbedingungen, unter denen die Insektenpflanzen wachsen
  • Die Managementpraktiken, die Populationen von Nützlingen am besten unterstützen

Entwerfen Sie absichtlich Insektenmischungen, die gezielt natürliche Feinde wirksam unterstützen, und vermeiden Sie Insektenpflanzenarten, die Arthropodenschädlinge oder Pflanzenpathogene beherbergen, die sich in der Nähe bewegen können, um Pflanzen oder Zierpflanzen in der Nähe zu beschädigen.

"Erhöhen Sie die Nützlinge, indem Sie die Vielfalt der Blütenpflanzen auf Ihrem Bauernhof während und nach der Vegetationsperiode erhöhen."

Wichtige Überlegungen

1. Standortbedingungen

Bei der Planung von Insektenpflanzungen ist es wichtig, zunächst Informationen über einige biologische und betriebswirtschaftliche Faktoren zu sammeln und / oder diese zu berücksichtigen. Der Anbau der richtigen Kombination von Pflanzenarten, die das ganze Jahr über nacheinander blühen, bietet kontinuierlichen Schutz und Futterquellen. Wählen Sie Pflanzenarten, die mit dem Wachstum anderer wünschenswerter Pflanzenarten kompatibel und gut an Ihren Boden und Ihre Wachstumsumgebung angepasst sind. Sorgen Sie für die bestmöglichen Wachstumsbedingungen, einschließlich ausreichend Wasser, Nährstoffen und Sonnenlicht.

Aussichten für dürretolerante Bedingungen, Rocky Mountain Penstemon (Penstemon strictus), eine einheimische mehrjährige Insektenpflanze aus der Familie der Plantaginaceae, hat auffällige violettblaue Blüten an hohen Stielen, die im Juni blühen. Diese Blumen ziehen neben Kolibris auch Schwebfliegen, Marienkäfer und Bienen an.

Goldenrod (Solidago spp.) ist eine weitere einheimische dürretolerante mehrjährige Pflanze und gehört zur Familie der Aster. Sie produziert von August bis September in Pennsylvania leuchtend zitronengelbe Blüten und liefert Nektar für nützliche Insekten wie den Lederflügelkäfer aus Pennsylvania (Chauliognathus pennsylvanicus). Die Weibchen paaren sich einmal im Frühsommer und legen Eier in den Boden, wo sich die Larven von Eiern und Larven gestreifter Gurkenkäfer und anderer Insekten ernähren, während sich die Erwachsenen von Pollen, Nektar und Blattläusen ernähren. Andere nützliche Insekten, die von dieser Pflanze angezogen werden, sind Marienkäfer und Wespen. Diese Pflanzen sind leicht zu züchten. Aussaat 6-8 Wochen vor dem letzten Frosttermin. Sie sind in den Zonen 4-9 winterhart.

In feuchtverträgliche Bodenverhältnisseumfassen Insektenpflanzen, die zur Familie der Asteraceae gehören, wie z Ringelblume (Tagetes tenuifolia), die neben Bienen auch winzige Piratenwanzen und Wespen anzieht. Bachelor-Knopf oder Kornblume (Centaurea cyanus) hat Blätter, die Nektar freisetzen, auch wenn die Blüten nicht blühen. Dieser Nektar ist attraktiv für Marienkäfer, Florfliegen und Wespen. Die Pflanze ist entweder im Herbst oder im Frühjahr leicht zu züchten. Es sät sich jeden Frühling neu.

2. Pflanzmuster

Bestimmte Pflanzen, einschließlich essbarer Landschaften und ästhetisch ansprechender Zierpflanzen, können als Insektenpflanzen dienen. Für die Produktion in kleinem Maßstab (Gartengröße und weniger als ein Viertel Morgen) bietet das Pflanzen kleiner Flecken oder „Inseln“ von Blütenpflanzen rund um das Anbaugebiet Schutz und Futter für nützliche Insekten. Für die landwirtschaftliche Produktion in großem Maßstab sind jedoch größere und miteinander verbundene Ressourcenbereiche besser als kleine Bereiche.

Für die großflächige Landwirtschaft ist das Streifen-Intercropping möglicherweise besser geeignet als das gemischte Intercropping. Bei Streifen-Zwischenkulturen werden zwei oder mehr Pflanzen zusammen angebaut, jedoch in getrennten Reihen, um die Einschränkungen des Anbaus zu verringern, während bei gemischten Zwischenkulturen zwei oder mehr Pflanzenarten in zufälliger Reihenfolge gepflanzt werden.

Sie können das Pflanzmuster anordnen, indem Sie Insektenpflanzen in Streifen von 3 bis 5 Fuß Breite für jeweils 6 bis 8 Reihen Geldernte einpflanzen oder einen Rand mit Blütenpflanzen auf einer Seite des Feldes einfügen. Das letztere Muster kann jedoch die Ausbreitung von nützlichen Insekten begrenzen, insbesondere solchen mit geringen Ausbreitungsfähigkeiten wie Marienkäfer, Laufkäfer und parasitären Wespen (siehe Tabelle 1) im Vergleich zu Schwebfliegen, Syrphiden und Tachinidenfliegen, die sich über eine Entfernung von ¼ Meile ausbreiten können.

3. Blumenstruktur

Aufgrund der unterschiedlichen Größe und Struktur der Maulteile von Nützlingen sind nicht alle Blüten für alle Insektenarten gleichermaßen zugänglich. Das Pflanzen einer Mischung von Pflanzenarten mit verschiedenen Blütengrößen und -formen (z. B. röhrenförmig oder scheibenförmig), Farben und Blütezeiten zieht die Fülle und Vielfalt nützlicher Insekten an und maximiert sie. Wählen Sie Pflanzenarten aus, die kostengünstig, leicht verfügbar und einfach zu züchten sind. Wählen Sie Pflanzen aus verschiedenen Familien mit unterschiedlichen Höhen, Formen, Größen sowie Blatt- und Blütentypen.

Blühender Dill

Der Blumenstruktur ist ein wichtiger Gesichtspunkt beim Pflanzen von Insektenpflanzen. Blütenpflanzen mit aufrechten, stieligen Strukturen und langen Blütezeiten bieten idealen Lebensraum für Insektenfresser. Zum Beispiel, wenn es erlaubt ist, Spitzenpflanzen mit Blüten in Doldenform (Apiacea-Familie) wie z Koriander, Dill, Fenchel, Petersilie und Königin Annes Spitzehaben aufrecht stehende Stiele mit winzigen, flachen Blüten. Diese bieten einfachen Zugang zu Pollen und Nektar, die von Raubfliegen, winzigen parasitären Wespen, Florfliegen und Marienkäfern bevorzugt werden.

Sonnenblume

Forscher haben gezeigt, dass die Häufigkeit von Insektenräubern mit zunehmender Dichte von Blütenständen (Blütenbüschel auf einem Ast) und extrafloralen Nektarien zunimmt. Extraflorale Nektarien sind Drüsen außerhalb von Blumen, die Nektar, eine zuckerreiche Flüssigkeit, als Energiequelle absondern. Pflanzen, die extraflorale Nektarien besitzen, wie z Saubohnen, Kuherbsen, Wicke, Sonnenblumenund mehrere einheimische Bodendecker erfüllen verschiedene ökologische Funktionen, indem sie den Nutznießern neben dem Nektar und dem Pollen ihrer Blüten einen einfachen Zugang zu einer wichtigen Nahrungsquelle ermöglichen.

Bestimmtes, winzige Raubfliegen und Wespen Verbringen Sie mehr Zeit mit Pflanzen mit Nektar und Pollen, die als Nahrungsquelle und Energiequelle dienen, um unreife Larvenstadien zu reproduzieren, die sich von Pflanzenschädlingen ernähren. Folglich wird eine höhere Parasitismusrate von Wirtsschädlingen in der Region erwartet. Standorte mit Blütenpflanzen, die Parasitoiden (parasitären Wespen und Fliegen) nicht genügend Nahrung bieten, zwingen die Insekten, sich auf der Suche nach Nahrung aus den Zielgebieten zu zerstreuen, und daher sinkt die Parasitismusrate von Wirtsschädlingen. In Tabelle 2 am Ende dieses Artikels finden Sie eine Liste der Pflanzen, die nützliche Insekten anziehen.

4. Duftpflanzen

Mehrjährige Blütenpflanzen mit starken Gerüchen und Aromen und auffälligen, bunten Blüten ziehen bekanntermaßen nützliche Insekten an. Zum Beispiel, Zitronenmelisse ist ein gutes Teekraut mit nach Zitrone duftenden Blättern und seine Blüten ziehen Tachinidenfliegen, winzige parasitäre Wespen und Schwebfliegen an.

Schwarzäugige Susan

Schwarzäugige Susan ist eine weitere mehrjährige Blütenpflanze mit goldgelben, gänseblümchenartigen Blüten. Beim Blühen produzieren die Pflanzenblätter einen Duft, der Florfliegen und Bienen anzieht. In den Tabellen 2 und 3 am Ende dieses Artikels finden Sie weitere Informationen zu duftenden Pflanzen und den Arten von Raubtieren, die sie anziehen.

5. Laden Sie Gartenverbündete ein

Berücksichtigen Sie beim Entwerfen von Insektenstreifen und -feldern auch Pflanzen, die nicht nur fliegende Nützlinge, sondern auch bodenbewohnende Raubtiere wie Laufkäfer und Wolfsspinnen anziehen. Diese Insekten sind nachtaktive Raubtiere, die sich von Eiern und Larven von Schädlingen ernähren - insbesondere von denen des gestreiften Gurkenkäfers. Forscher dokumentierten, dass Raubtiere wie Wolfsspinnen sich nachweislich stark von gestreiften Gurkenkäfern in Kürbisfrüchten ernähren. Allein das Vorhandensein solcher Spinnen führt dazu, dass SCB die Fütterung der Ernte vermeidet, selbst wenn die Spinnen sie nicht tatsächlich töten. Laufkäfer ernähren sich von erwachsenen Gurkenkäfern. So, Eine vielfältige Gemeinschaft von Raubtieren kann für die biologische Bekämpfung von Gurkenkäfern wichtig sein, anstatt sich auf eine einzelne Raubtierart zu verlassen.

Laufkäfer sind eine vielfältige Gruppe von Insekten mit 2,000 Arten, die in Nordamerika leben. Erwachsene Laufkäfer haben eine Größe von etwa 1/8 Zoll bis 1 ¼ Zoll (2 mm bis über 35 mm). Die langen Beine von Laufkäfern ermöglichen es ihnen, sich schnell zu bewegen, um Beute zu fangen und anderen Raubtieren auszuweichen. Sie sind opportunistische Futtermittel und ernähren sich von Blattläusen, Motten- und Käferlarven, Raupen, Pflanzen und Unkrautsamen. Die Präferenzen für Beute können sich jedoch während ihres gesamten Lebenszyklus aufgrund von Ernährungsbedürfnissen oder einer Änderung der Ressourcen oder der Umwelt ändern. Ihr Lebensraum umfasst Wiesen, Getreidefelder und Wälder. Sie jagen nachts und klettern auf Pflanzen, um Beute zu finden. Tagsüber können diese Käfer unter Baumstämmen, Steinen und Laub gefunden werden.

Um die Population der Laufkäfer zu fördern und zu erhalten, bieten Sie dunklen, feuchten und geschützten Lebensraum. Beginnen Sie mit der Aussaat von Luzerne, einer mehrjährigen Hülsenfruchtpflanze, im Herbst in Reihen innerhalb der Insektenstreifen. Im Frühjahr pflanzen / verpflanzen Sie Einjährige und mehrjährige Blütenpflanzen in die Insektenstreifen. Alfalfa wächst und bedeckt die Bodenoberfläche zwischen blühenden Reihen und dient als Schutz für Laufkäfer.

Wolfspinne

Wolfsspinnen sind Mitglieder der Familie Lycosidae. Diese Spinnen sind oft groß, zwischen 5/64 Zoll und 1 ¼ Zoll (2 mm bis 35 mm) groß und haarig, was manche Menschen alarmiert, aber sie sind in erster Linie lästige Schädlinge. Über 100 Arten von Wolfsspinnen kommen in den USA und Kanada vor. Die meisten Wolfsspinnen sind nachtaktiv, obwohl einige morgens jagen.

Im Gegensatz zu den meisten Spinnen sind Wolfsspinnen Einzelgänger, die jagen, ohne Netze zu bilden. Sie jagen ihre Beute aktiv auf dem Boden oder auf Pflanzenlaub, indem sie nachts schnell laufen.

Mulchen aus gerollten oder geschnittenen Blättern und Stängeln, Deckfrüchten, Grasschnitt und Blättern an der Basis von Sträuchern gelten als geeignete Lebensräume für die Bereitstellung von Schutz und Nahrungsquelle für die Anziehung und Erhaltung einer Population von Wolfsspinnen.

6. Einrichtung und Wartung von Insekten

Zusätzlich zur Einrichtung von Insekten - einschließlich der Kosten für Bodenvorbereitung, Pflanzung und Wartung für mindestens ein Jahr nach der Einrichtung - Ausrüstung
Der Bedarf an Installation und Wartung sollte als Hauptüberlegung bei der Gestaltung des Insektars berücksichtigt werden.

Ein weiterer Schlüsselfaktor ist das Wetter. Berücksichtigen Sie bei der Gestaltung des Insektars einen flexiblen Ansatz, um den nützlichen Lebensraum an die Wetterveränderungen anzupassen. Nehmen Sie verschiedene Pflanzenarten in die Pflanzmischung auf, die gegenüber Trockenheit, Hitze und nassen Füßen tolerant sind.

7. Pflanzzeit

Viele mehrjährige Insektenpflanzen können im Herbst etwa 6-8 Wochen vor dem ersten Frost ausgesät werden. Einjährige blühende und krautige Insektenpflanzen können entweder direkt im Frühjahr umgepflanzt oder ausgesät werden. Diejenigen, die früh im Frühjahr blühen, um nützliche Insekten anzulocken, können im Gewächshaus begonnen und früh in die Insektenstreifen verpflanzt werden. Diejenigen, die im Sommer und frühen Herbst blühen, können kurz nach der Bodenbearbeitung im Frühjahr (April bis Mai) in Reihen in Insektenstreifen gesät werden. In Tabelle 2 finden Sie Informationen zur Pflanzenklassifizierung, zum Lebensraumbedarf und zur Blütezeit.